Unser Beitrag zur CO2 Reduzierung

Energie-Recycling mit GREENCHILLER Absorptionskältemaschinen

Die Speicherung und Nutzung von Abwärme könnte einen großen Beitrag zum Umweltschutz und zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Durch Abwärmerückgewinnung ließe sich Energie recyceln, die normalerweise ungenutzt bleibt. Laut EPA beträgt das Potenzial an rückgewinnbarer Abwärme allein in den Vereinigten Staaten schätzungsweise so viel, dass damit rund 9% des gesamten US-Energieverbrauchs bzw. 1,4 Brd. BTU gedeckt werden könnten.

GREENCHILLER Absorptionskältemaschinen stellen einen einzigartigen Ansatz für Klimatisierung und Prozesskühlung dar, da sie mit Warmwasser statt wie herkömmliche Klimatisierungsanlagen mit enormen Mengen an Strom betrieben werden. Dieses Warmwasser kann aus beliebigen industriellen Quellen wie Abwärme von Industrieprozessen, Primärwärme aus Solarthermieanlagen bzw. Abwärme wassergekühlter Kolbenmotoren oder Turbinen stammen. Als Wärmelieferant könnten die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, die Chemie-, Kunststoff-Kautschuk-, Papier- und Zementindustrie sowie Dampfkessel und Sterilisatoren von Krankenhäusern, Hotels und Hochschulen dienen.

Die dem Kaltwasser entzogene Wärme sowie die Wärme des Heizwassers gelangt in ein Kühlwassersystem, das diese Energie ableitet. Die Wärmeableitung erfolgt dabei über einen nassen Rückkühlturm.

Der Betrieb der GREENCHILLER Kältemaschine erfordert lediglich ein Minimum an Strom, d.h. etwa so viel, wie ihn eine Handvoll veralteter Glühlampen verbraucht. Dieser Strom wird für den internen Prozessrechner, Lösungs - und Kältemittelpumpe, eine SPS (speicherprogrammierbare Steuerung) und eine sich ab und zu einschaltende Vakuumpumpe mit Kleinstmotorenantrieb benötigt.

Warum Abwärme nutzen?

Bei industriellen Prozessen fällt eine beträchtliche Menge an Treibhausgasen an, wobei die Abwärme größtenteils über Kühltürme einfach an die Umgebungsluft abgegeben wird, die damit als eine Art „wilde Wärmemüllkippe“ genutzt wird.
Abwärme ist ein Nebenprodukt ineffizienter industrieller bzw. kommerzieller Prozessanlagen und stellt als solche eine Verschwendung von Ressourcen, Möglichkeiten und Geld dar. Abwärme entsteht hauptsächlich bei bzw. durch:

  • Dampferzeugung
  • Stromerzeugung
  • Prozesswärme
  • Erwärmen bzw. Kühlen von Fluiden und Gasen
  • Antrieb über Wellen bzw. Antriebsaggregate

Senkung der Treibhausgasemissionen

Unter Wissenschaftlern herrscht zunehmend Konsens über die globale Klimaerwärmung und darüber, dass beträchtliche Anstrengungen erforderlich sind, um die Menge an Treibhausgasen in der Atmosphäre auf dem gegenwärtigen Niveau zu halten bzw. sogar zu senken. Um die Reduktionsziele zu erreichen, bedarf es einer Kombination aus Technologien und Prozessänderungen.

Mit einer Greenchiller-Absorptionskältemaschine lässt sich vermeiden, dass Tonnen an CO2 in die Atmosphäre gelangen. Der Strombedarf für den Betrieb einer solchen Maschine ist insbesondere im Vergleich mit herkömmlichen Kälteanlagen sehr gering. Außerdem werden damit Treibhausgase vermieden, wie sie bei einer elektrisch angetriebenen Kältemaschine entstehen. Mit einer Greenchiller-Absorptionskältemaschine als Teil einer regenerativen Energieanlage lassen sich sogar noch höhere Treibhausgasreduktionen erzielen.

OK

Diese Website benutzt Cookies für Funktions- und Statistikzwecke. Mehr Infos