Immer da, wenn man uns braucht

Suppot und Service für Klima- und Absorptionskälteanlagen

Das Prinzip der Absorptionskältetechnik mag bestechend einfach sein. 
Planung, Konfigurierung und Integration in das Umfeld vor Ort sind es nicht.

Wer hier auf intensiven Support verzichtet, der lässt seine Kunden allein, und nimmt ihnen die Chance, das Maximum an Effizienz und Kostenersparnis aus der Maschine herauszuholen.

Support

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Absorptionskältetechnik. Unser Kunden-Support begleitet Sie von der Planungsphase bis zur Inbetriebnahme:

  • Wir bringen Planungsbüro und Auftraggeber an einen Tisch und beraten die Unternehmen in der Absorptionskältetechnik. 
  • Wir beurteilen welche Kälteleistung wirklich benötigt wird, und welche Maschine diese Anforderung ideal erfüllt. 
  • Wir überprüfen und kommentieren die Ausführungsplanung der Planungsbüros auf Plausibilität und Funktionalität.
  • Wir integrieren die Absorptionskältemaschine in die bestehende Anlage. 
  • Wir analysieren die Kompatibilität der Peripherie aus Verbraucher (Klimaanlage), Wärmeversorgung (BHKW, Fernwärme, Fremdwärme, Abwärme, Abgaswärme, Solarkollektoren), Rückkühlung (Kühlturm). 
  • Wir eruieren die Einsatzmöglichkeiten der Kältemaschinen auch in ihrer möglichen Wärmepumpen-Funktion. Die aus der Absorptionskältemaschine entstehende Wärme (Warmwasser) kann beispielsweise kosteneffizient auch für die Heizung im Unternehmen genutzt werden.  

Service

Hightech braucht Highservice. Auch die beste Absorptionskältemaschine ist nur so gut wie ihr Service. Unser Kundendienst lässt Sie nicht im Stich. Alles mit dem Ziel, einen über Jahre und Jahrzehnte unterbrechungsfreien Betrieb Ihrer Anlage zu gewährleisten.  

  • Wir begleiten die Inbetriebnahme der Maschine mit Werksingenieuren des jeweiligen Herstellers. 
  • Wir führen Reparaturen und Wartungsarbeiten mit Werksingenieuren durch. 
  • Wir analysieren die Lithiumbromid-Lösung im Rahmen der jährlichen Wartung, reinigen und regenerieren sie gegebenenfalls und ergänzen falls nötig den Inhibitor, der die Eisenteile der Anlage vor Rost schützt.
OK

Diese Website benutzt Cookies für Funktions- und Statistikzwecke. Mehr Infos